Junge Marathoniken geben beim Mini-Trolli ihr Bestes

Region  Beim Familientag des Trollinger Marathons gewinnt der 14-jährige Matteo Kozka mit einer Rekordzeit den Drei-Kilometer-Lauf. Trotz Nieselregen machten mehr als 850 Kinder und Jugendliche beim Mini-Marathon mit.

Von Linda Saxena
Email
Junge Marathoniken geben beim Mini-Trolli ihr Bestes

Familienspaß: In Klingenberg stehen traditionell besonders viele Trolli-Fans an der Strecke.

Foto: Andreas Veigel

Noch schnell die Laufschuhe binden und die neongrüne Mütze auf den Kopf ziehen: Max Illig (12) ist bereit für den Mini-Trolli. Der Siebtklässler hat sich ein festes Ziel gesteckt: Er will die Strecke von drei Kilometern laufen. Insgesamt 854 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von sieben bis 18 Jahren warten sehnsüchtig auf den lauten Startschuss, um beim 15. Trollinger-Lauf für Kinder und Jugendliche auf der Strecke um das Frankenstadion alles zu geben.

Der Erfolg des Familientages - ein Tag vor dem Trollinger-Marathon - zeigt sich auch dieses Jahr: Trotz Nieselregen und kalten Temperaturen von sechs Grad bleibt die Teilnehmerzahl konstant. "Laufen ist ein Outdoor-Sport", sagt Projektleiter Holger Braun. Auch ein Fußballspieler müsse bei schlechtem Wetter auf den Platz. Zudem lockt ein buntes Spiel- und Mitmachprogramm in Zelten rund um das Frankenstadion.

Neuerungen beim Familientag

Junge Marathoniken geben beim Mini-Trolli ihr Bestes

Den Mittelpunkt des Familientages bilden jedoch die Läufe selbst: Die Sechs- bis Siebenjährigen laufen 800 Meter, die 1500-Meter-Strecke bleibt den Kindern ab acht Jahren und die 3000 Meter den ab Zehnjährigen vorbehalten.

Eine Neuerung: Die Altersklassen wurden erweitert. "Jeder darf das laufen, was er möchte", sagt Braun. In Mädchen- und Jungengruppen geht es dann für die Teilnehmer auf die Strecke am Neckar entlang: Holger Braun radelt mit dem Megafon voraus, ein Teamkollege bildet die Nachhut und fährt mit den Nachzüglern ins Ziel ein.

Unter tosendem Applaus über die Ziellinie

Junge Marathoniken geben beim Mini-Trolli ihr Bestes

Laufen geht auch mit kurzen Ärmeln. Wer die Läufer mit lustigen Aktionen anfeuert, ist am Sonntag gut beraten, Winterjacken und Mützen aus dem Schrank zu holen.

Foto: Andreas Veigel

In T-Shirts, ausgestattet mit Startnummern und Zeitmesschips, legen die Kinder unter tosendem Applaus der Zuschauer beinahe einen Sprint ins Ziel hin. "Jeder hat eine individuelle Laufzeit", weiß Holger Braun. Der Chip übertrage die "Netto-Zeit", also wann jedes Kind die Startlinie überquert und das Ziel im Stadion passiert hat. So habe jedes Kind die gleiche Chance.

Junge Marathoniken geben beim Mini-Trolli ihr Bestes

Ein Gläschen Trollinger gefällig? Das ist für manche Läufer noch immer ein Muss beim Trolli.

Foto: Andreas Veigel

"Das Wetter ist jetzt nicht so toll", findet Max Illig. Der Schüler hätte lieber etwas Sonne gehabt. "Am Ende gebe ich Gas", verrät er die Taktik für seinen ersten Mini-Trolli. Geübt habe er schon am Vorabend mit Mutter Heike, alles für einen gelungenen Drei-Kilometer-Lauf getan. Auch Isabella Sandru (7) läuft zum ersten Mal die 800 Meter mit und war schon den ganzen Tag aufgeregt. "Das ist meine erste Medaille", sagt die Siebenjährige.

Über die Finisher-Medaille im Ziel freut sich jedes Kind. Stolz wird die Trophäe den Eltern und Großeltern unter die Nase gehalten, und es werden Fotos geknipst. Auch am Ziel witzelt ein Moderator ins Mikrofon: "Möglicherweise sind das die Läufer der künftigen Trollinger-Marathons." So haben die Jüngsten zumindest einen kleinen Teil der Strecke für den großen Trollinger am Sonntag aufgewärmt.

Teilnehmer und Gewinner

Junge Marathoniken geben beim Mini-Trolli ihr Bestes

Halbmarathoniken auf dem Weg von Flein nach Talheim: Noch ist die Strecke nicht geschafft.

Foto: Ekkehart Nupnau

Regen und winterliche sechs Grad rufen so manche Eltern auf den Plan, die sich um ihren Nachwuchs sorgen und nach Decken und warmem Tee verlangen. Dennoch gehen 206 Kinder der Jahrgänge 2012 und 2013 beherzt auf die Strecke. Auch die 410 Acht- bis 15-Jährigen trotzen dem Wetter. Beim Lauf der 238 "Großen" bis 18 Jahren hat der Regen aufgehört. Im Stile eines 100-Meter-Läufers sprintet der 14-jährige Sieger Matteo Kozka aus Neckarsulm mit der Rekordzeit von 10:07 Minuten ins Ziel.

Junge Marathoniken geben beim Mini-Trolli ihr Bestes
Junge Marathoniken geben beim Mini-Trolli ihr Bestes

Die Jüngsten trotzen der Kälte beim Mini-Marathon, der mittlerweile am Samstag ausgetragen wird.

Foto: Andreas Veigel

Junge Marathoniken geben beim Mini-Trolli ihr Bestes

Kostümierte machen sich rar. Andreas Hein bekommt mit seinem Dirndl viel Aufmerksamkeit.

Foto: Ekkehart Nupnau

Junge Marathoniken geben beim Mini-Trolli ihr Bestes


Kommentar hinzufügen