Heilbronner VdK-Geschäftsstelle hat wieder eröffnet

Heilbronn  Der Kreisverband Heilbronn verzeichnet den höchsten Mitgliederzuwachs im Land. Die VdK-Geschäftsstelle an der Frankfurter Straße in Heilbronn wurde nach dem Umbau wieder eröffnet.

Von Christian Gleichauf

Sozialbürgermeisterin Agnes Christner freut sich mit Vertretern des VdK-Landesverbands und der Heilbronner Geschäftsstelle über die freundlichen neuen Räume an der Frankfurter Straße. Foto: Christian Gleichauf  

20 Jahre, nachdem der VdK seine Räume in der Frankfurter Straße 15 bezogen hat, waren größere Umbaumaßnahmen notwendig geworden. 100.000 Euro hat der Landesverband nun in die Renovierung der Geschäftsstelle gesteckt. Im Beisein von Sozialbürgermeisterin Agnes Christner sind sie am Freitag wieder eröffnet worden.

Hunderte Rechtsberatungen jährlich

Mehr als 700 Beratungsgespräche fanden 2018 beim VdK in Heilbronn statt. "Daraus wurden mehr als 400 Rechtsmittelverfahren", sagt der Landesgeschäftsführer Hans-Josef Hotz. Eine stolze Zahl. Und stolz ist Hotz auch darauf, dass der VdK hier einen sehr guten Ruf genießt. "Es ist ein Unterschied, ob ein Bürger, der zum Beispiel Zweifel an einem Bescheid hat, zur Behörde gehen muss oder ob er zu uns kommen kann." Rechtsberater Andreas Schreyer ergänzt: "Trotzdem ist es auch für uns schwierig, einem Mitglied klarzumachen, dass eine Klage nichts bringt."

Beraten werden übrigens nicht nur Mitglieder. "Auch Nicht-Mitglieder sind willkommen", sagt der Kreisverbandsvorsitzende Frank Stroh. Wenn es dann aber ernst werde, dann gehe an einer Mitgliedschaft nichts mehr vorbei. "Sonst dürften wir gar nicht tätig werden", sagt Rechtsberater Schreyer.

Keine Konkurrenz zu Anwaltskanzleien

"Werden Sie von den Rechtsanwälten nicht argwöhnisch beäugt?", will Sozialbürgermeisterin Agnes Christner wissen. Im Gegenteil, erklärt Hans-Josef Hotz. "Die schicken die Leute teilweise zu uns." Mit solchen Fällen lasse sich nicht das große Geld verdienen. "Sozialrechtsanwälte fahren in der Regel keinen Porsche."

Die Umbaumaßnahmen wurden auch deshalb notwendig, weil eine Rechtsberatung natürlich Vertraulichkeit voraussetzt. "Hier hatten wir bislang in unseren offenen Räumen ein Problem", sagt Frank Stroh. Jetzt wurde eine Glastrennwand eingezogen. Und auch die Technik wurde in diesem Zuge auf Vordermann gebracht.

Der Kreisverband hat kräftig zugelegt

VdK-Landesverband unterstützt seinen agilsten Standort

VdK-Sozialrechtsreferent Andreas Schreyer im Gespräch: Nun sind an allen Beratungsplätzen vertrauliche Gespräche möglich.

Foto: Christian Gleichauf

 

Nicht renoviert wurden die Räume des VdK-Kreisverbands, die direkt an die der Rechtsstelle angrenzen. "Wir haben auf sie aufgepasst, die sehen doch noch ganz gut aus", sagt Stroh. Die vielen Beratungen des Kreisverbands finden aber auch nicht alle hier statt, sondern an 16 Beratungsstellen in der Region. In Heilbronn spielt die Wohnberatung eine zentrale Rolle: Wie können Menschen bis ins hohe Alter in ihrer Wohnung bleiben. Solche Angebote zeigen Wirkung. Im vergangenen Jahr legte die Mitgliederzahl um 365 auf 7500 zu - der höchst Zuwachs eines Kreisverbands im Land.

Musterappartment auf der Buga

Das Thema Barrierefreiheit wird übrigens auch auf der Bundesgartenschau präsentiert. Der Landesverband hat dort eine Wohnung angemietet und entsprechend ausgestattet. Die VdK-Aktiven aus der Region zeigen dann, was mit moderner Technik alles möglich ist.