Großer Andrang beim Nightshopping in der City

Heilbronn  Später Ladenschluss und der Weihnachtsmarkt locken am Samstagabend viele Besucher in die Heilbronner Fußgängerzone. Und viele Händler würden am liebsten noch länger öffnen.

Von Helmut Buchholz

Lange Schlangen vor den Imbissbuden des Weihnachtsmarkts und viele Kunden in den Geschäften: Das Nightshopping der Händlervereinigung Stadtinitiative hat am späten Samstagabend viele Menschen in die  Heilbronner  Fußgängerzone gelockt.

„Die Stadt ist voll“, freute sich  Sophie Bensch von der Galeria-Kaufhof-Geschäftsleitung. Das Zusammenspiel zwischen Weihnachtsmarkt, der am Samstag erst um 23 Uhr schließt, und den Läden in der City, die bis 22 Uhr auf hatten, „läuft gut“.

Öffnungszeiten: "Je länger auf, umso besser."

Allerdings „wird noch nicht so viel gekauft“, sagte  Sophie Bensch gegen 19.30 Uhr. Sie würde sich wünschen, dass das Advents-Einkaufsevent wie früher erst um 23.30 Uhr zu Ende ist.  Beim Buchhändler Osiander „liefen die Geschäfte  beim Nightshopping nicht schlechter als im vergangenen Jahr“, berichtete Filialleiter Florian Weller.

Sein Laden mache in der Vorweihnachtszeit ein Viertel des gesamten Jahresumsatzes. Bei den Öffnungszeiten des Nightshoppings ist seine Haltung: „Je länger auf, umso besser.“