Damit der Traktor am Steilhang nicht umfällt

Weinsberg  Mit Stützrädern fährt sich ein Schmalspurschlepper ganz anders. Beim Sicherheitstraining gewinnen Wengerter ein ganz neues Fahrgefühl. Lassen sich allein schon durch Stützräder an Traktoren Unfälle in Steillagen verhindern?

Von Gustav Döttling

Stützräder für den Schmalspurschlepper

Das angebaute neu entwickelte Stützrad-System für Schmalspurschlepper verhindert beim Sicherheitstraining ein Kippen des Traktors in Steillagen.

Foto: Gustav Döttling

Langsam neigt sich der von Landwirt Rainer Lorz aus Schwäbisch Hall an einem steilen Grashang auf dem Gelände gesteuerte Schmalspurschlepper bedenklich in Richtung Tal. Dann greift eine Innovation: Ein Stützrad, das an einem Metallgerüst vor der Fahrerkabine montiert ist, berührt den Boden und verhindert ein weiteres Kippen des Traktors in Schräglage.

Spezialisten der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) haben gemeinsam mit dem Bundesverband der deutschen Lehranstalten für Agrartechnik in Bad Kreuznach (Deula) das Stützradsystem für Schmalspurtraktoren entwickelt.

Eine Grenzerfahrung zur eigenen Sicherheit

"Die Fahrer können so eine Grenzerfahrung machen, ohne befürchten zu müssen, dass der Traktor umfällt", erläutert SVLFG-Präventionsmitarbeiter Sven Rudolph. "Wie haben Sie sich gefühlt?" möchte Rudolph von Rainer Lorz wissen. "Ich habe bemerkt, dass der Traktor in Richtung Tal abschmiert, aber dass das Stützrad den Boden berührt hat, ist mir nicht aufgefallen", berichtet Lorz.

Seminarteilnehmer Hans Rieker, Nebenerwerbs-Weingärtner aus Eberstadt, beobachtet fasziniert, wie das Stützradsystem funktioniert, ehe er es selbst ausprobiert. Er ist als Fahrer in der Spritzgemeinschaft der Eberstädter Weingärtner aktiv. "Das Seminar ist sehr informativ, lehrreich und für die Praxis interessant", lobt Rieker. Die "Stützrad-Station" ist eine von sechs Praxis-Übungen für mehr Sicherheit im Umgang mit Schmalspurschleppern. Bei drei Seminaren an drei Tagen konnten 52 Versicherte der SVLFG kostenlos am Sicherheitstraining teilnehmen.

Schmalspurschlepper haben ein höheres Unfallrisiko

An den Praxisstationen erläutern die Sicherheitsexperten der SVLFG den Teilnehmern aus Landwirtschaft, Wein- und Obstbau und aus dem Forst in Theorie und Praxis Gefahren und Sicherheitsmaßnahmen beim Einsatz von Schmalspurtraktoren. Diese hätten aufgrund ihrer Bauweise ein höheres Unfallrisiko, erklärt Lehrgangsleiter Johann Thum. Angesichts steigender Unfallzahlen habe die SVLFG 2017 mit der Deula in Bad Kreuznach ein Pilotprojekt zur Sicherheit gestartet. 2018 fand das Projekt erstmals an der LVWO statt.

Zwei Lehrgangstage sind für Betriebe und Privatpersonen reserviert. Am dritten Tag werden 19 Weinbautechnik-Schüler der Weinsberger Weinbauschule trainiert. "So ein Sicherheitstraining zeigt den jungen Winzern die Grenzen der Technik auf", erläutert Rolf Hauser, Leiter der Weinbauschule Weinsberg, die Notwendigkeit der Schulung. Die jungen Fahrer seien oftmals noch zu unerfahren oder zu wagemutig. Der Schlepper sei die zentrale Maschine im Weinbau, und Steillagen seien gefährlich. "Jedes Jahr gibt es in unserer Region schlimme Unfälle, weil die Schlepper bei widrigen Bodenverhältnissen rutschen", berichtet Hauser.

 


Kommentar hinzufügen