Bischöfe fordern bei Buga-Gottesdienst Bewahrung der Schöpfung

Heilbronn  Vor der offiziellen Eröffnung der Bundesgartenschau in Heilbronn feierten knapp 1000 Gläubige in der Kilianskirche einen ökumenischen Festgottesdienst: mit Kindern und den beiden Bischöfen der Region.

Von Kilian Krauth
Buga-Gottesdienst in der Kilianskirche mit Frank Otfried July
Der evangelische Landesbischof Frank Otfried July sprach beim Buga-Eröffnungsgottesdienst in der Kilianskirche über die Notwendigkeit, die Natur zu schützen.

Der evangelische Landesbischof Frank Otfried July nannte die Buga ein „Fest des Friedens". Sie zeige die Farbenvielfalt der Schöpfung, sei offen für Begegnung und Gemeinsamkeit. July wies auf die Notwendigkeit hin, die Natur zu schützen. „Damit auch in Zukunft alle Menschen Leben schmecken können."

Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, lobte ausdrücklich die Schülerbewegung Fridays-for-Future. Er betonte die besondere Verantwortung der Menschen für die Schöpfung. „In dieser Verantwortung sind wir aufgefordert, die Schöpfung zu bewahren und der Natur dankbar das zurückzugeben, was sie uns schenkt. Dankbarkeit erweisen wir im schöpfungsfreundlichen Handeln. Durch einen Lebensstil, der Natur, Umwelt und Klima nicht zerstört, der Gottes Schöpfung dort heilt, wo sie von uns Selbstherrlichen verletzt ist", sagte er.

Kinder sprechen über das Motto "Leben schmecken"

Im Zwiegespräch mit Kindern des Katholischen Kindergartens Heilig Kreuz in Heilbronn-Böckingen sowie der evangelischen Kindertagesstätte „Familienzentrum Schillerstraße“ wurde im Gottesdienst am Beispiel kindlich gestalteter Löffel das Thema „Leben schmecken“ des Kirchenauftritts auf der Buga reflektiert.

Buga-Gottesdienst in der Kilianskirche mit Gebhard Fürst
Gebhard Fürst, Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, sprach über Bewahrung der Schöpfung: „Durch einen Lebensstil, der Natur, Umwelt und Klima nicht zerstört, der Gottes Schöpfung dort heilt, wo sie von uns Selbstherrlichen verletzt ist". Foto: Christiana Kunz

An der Liturgie beteiligt waren auch die beiden Projektleiter des Buga-Kirchengartens, die evangelische Pfarrerin Esther Sauer und Peter Seitz von der katholischen Kirche. Dabei waren auch Pastor Martin Grawert, Evangelisch-freikirchliche Gemeinde (Baptisten), Elyas Gelen, Syrisch-orthodoxe Kirche, Bernd Werner, Neuapostolische Kirche, sowie Pastor Tilmann Sticher, Evangelisch-methodistische Kirche.

Umrahmt wurde der Gottesdienst vom Chor am Deutschordensmunster Heilbronn, dem Bach-Chor Kilianskirche Heilbronn sowie dem Streichorchester Collegium Musicum Kilianskirche und Bläsern. Die Leitung hatte Kirchenmusikdirektor Stefan Skobowsky, Kantor an der Kilianskirche, die Orgel spielte Michael Saum, Kantor am Deutschordensmünster. Außerdem sangen der Bach-Chor, der Chor am Deutschordensmünster und das Streichorchester Collegium Musikum und Bläser.

Bischöfe eröffnen am Nachmittag den Kirchengarten auf der Buga

Am Nachmittag eröffnen die Bischöfe den ökumenischen „Kirchengarten" auf dem Bundesgartenschaugelände. „Hier können die Menschen miteinander beten und Gottesdienst feiern. Hier wird Begegnung möglich. Begegnung von Gott und Mensch und zwischen Menschen", sagte Bischof Fürst.

Mit einem umfangreichen Programm, zahlreichen Mitmach-Aktionen sowie durch hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Garten für Besucher ansprechbar sein werden, sind die Kirchen bis zum 6. Oktober auf dem Gelände der Bundesgartenschau präsent.

Mehr zum Thema: Die Kirchen haben auf der Buga "Gottes Garten" gestaltet

 


Kommentar hinzufügen