Bildungszentrum St. Kilian feiert 20-jähriges Bestehen

Heilbronn  Im Jahr 2000 hat die katholische Privatschule St. Kilian die ersten Kinder aufgenommen. Heute lernen dort mehr als 1000 Schüler in verschiedenen Schularten. Zum Geburtstag gab es nicht nur einen Festakt, sondern auch ein Zertifikat.

Email

Mit 28 Mädchen und Jungen hat alles angefangen: Vor 20 Jahren haben sie die erste Klasse einer neuen Schule in Heilbronn gebildet, die später den Namen Bildungszentrum St. Kilian erhielt. Anlässlich ihres Jubiläums hat die Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart einen Festakt mit Schülern, Lehrern, Eltern, Ehemaligen sowie Vertretern der Stiftung Katholische Freie Schule der Diözese Rottenburg-Stuttgart und anderen Gästen gefeiert.

Erstklässler der ersten Stunde

Den besonderen Rahmen nutzte die Stiftung Entwicklungszusammenarbeit Baden-Württemberg, um St. Kilian als Fairtrade-Schule auszuzeichnen. Das Bildungszentrum ist die erste Schule in Heilbronn, die das Siegel trägt. Fünf Kriterien mussten dafür erfüllt werden, unter anderem ist fairer Handel dank eines Schulteams im Unterricht ein Thema, es gibt verschiedene Aktionen und fair gehandelte Produkte. Das Zertifikat, das jeweils für zwei Jahre verliehen wird, tragen deutschlandweit 700 Schulen, 123 davon in Baden-Württemberg.

Im Jahr 2000 fanden die ersten Grundschüler in der ehemaligen Staufenbergschule in Heilbronn-Sontheim ein Domizil, nachdem 18 Eltern im April desselben Jahres einen Förderverein für die Privatschule gegründet hatten. Einige Erstklässler der ersten Stunde waren bei der Jubiläumsfeier in der Aula der Schule zu Gast.

20 Jahre Bildungszentrum St. Kilian

Die Kinder der Klasse 1a haben die Feier anlässlich des 20-jährigen Bestehens ihrer Schule gemeinsam mit Erstklässlern der ersten Stunde eröffnet.

Foto: Mario Berger

2004 gingen alle weiterführenden Schularten in St. Kilian an den Start. Die erste Hauptschulprüfung stand 2009 an, ein Jahr später verließen die ersten Realschul-Absolventen das Haus, 2012 folgten die Abiturienten. 938 Jugendliche haben inzwischen einen Abschluss gemacht.

Bischof Gebhard Fürst ist Ehrenschüler

Erst 2006 gab Bischof Gebhard Fürst der Schule ihren Namen. Ein Jahr später konnte das neue Schulgebäude an der John-F.-Kennedy-Straße eingeweiht werden. 1000 Kinder und Jugendliche lernen heute in sechs verschiedenen Schularten am Bildungszentrum. Ehrenschüler ist seit seinem 65. Geburtstag, den Gebhard Fürst 2013 in Heilbronn feierte, übrigens auch der Bischof selbst. Anlässlich einer Podiumsdiskussion stellten Schüler ihm einen Ausweis aus, erzählt Marc Hennen, Leiter des Gymnasiums am Bildungszentrum. Gemeinschafts-, Haupt- und Realschule leitet Daniel Kammerer, Andrea Trunzer verantwortet die Grundschule.

Begeisterung in der Sache

Das Konzept des Marchtaler Plans, nach dem an den Freien Katholischen Schulen gelehrt wird, sehe vor, allen Begabungen entsprechend zu unterrichten, betont Harald Häupler, Stiftungsdirektor des Schulträgers. "Entscheidend aber sind die Menschen, die hier arbeiten." Sie alle seien begeistert in der Sache und bereit für Veränderungen. "St. Kilian ist ein Ort, an dem Leben und Entwicklung stattfindet."

Ein Segen sei das Gute, das jeden Tag hier passiere, so Dekan Roland Rossnagel, der betonte: "Es ist gut, dass es St. Kilian gibt."


Tanja Ochs

Tanja Ochs

Autorin

Tanja Ochs arbeitet seit 2000 bei der Heilbronner Stimme, war lange Lokalredakteurin und verantwortlich für den Bereich Bildung. Sie ist Regionalchefin und stellvertretende Chefredakteurin sowie Vorsitzende der Sozialaktion „Menschen in Not“.

Kommentar hinzufügen