Wo Obdachlose bei Eiseskälte in Heilbronn unterkommen

Bei Eiseskälte halten manche Obdachlose draußen durch
Nach dem Frühstück im Warmen noch einen Kaffee im Unterstand des Heilbronner Gildetreffs: Erhard (links) mit Hund Dexter, Ralf und Eberhard. Foto: Mario Berger   Bild: Berger, Mario

Heilbronn  Nächte mit klirrender Kälte und bis zu minus 13 Grad in Heilbronn: Viele Obdachlose suchen beim Gildetreff oder im Erfrierungsschutz-Haus Schutz. Aber nicht alle wollen in die Gemeinschaftsräume.


Nächte mit klirrender Kälte und bis zu minus 13 Grad in Heilbronn: Wie schaffen Obdachlose das? Im Gildetreff der Wohnungslosenhilfe in der Wilhelmstraße 26 sind am Freitagmorgen einige Wohnungslose anzutreffen. Aufwärmen im Essenssaal mit den Einzeltischen und der Theke, an der Tee, Wasser, Kaffee und ein kostenloses Frühstück mit belegten Brötchen, Brezeln, Croissants gereicht werden. In die nächtlichen Notzimmer am Freibad gezogen Ralf (52) hat bei leichten Minusgraden noch draußen