Wind weht immer mehr Strom ins Netz

Wind weht immer mehr Strom ins Netz
Blick auf das Baufeld der Windenergieanlage (WEA) III auf Gemarkung Obersulm. Hier finden derzeit noch die Erdprofilierungs- und Wegebauarbeiten statt. Gut zu erkennen sind die Amphibienschutzzäune um die Aufstellfläche. Fotos: Bürgerwindparkt Hohenlohe   Bild: Bürgerwindpark Hohenlohe

Region  Die Windkraftanlagen im Kreis Heilbronn und in Hohenlohe tragen inzwischen einen spürbaren Anteil zur Energieversorgung bei. Das Windjahr 2020 war allerdings nicht an allen Standorten überdurchschnittlich. Der Ausbau geht jetzt trotzdem weiter.

Von Christian Gleichauf

Mit viel Wind war das Jahr 2020 gestartet, mit Flaute ging es zu Ende. Die Windkraft-Standorte in der Region kamen unterschiedlich gut damit zurecht. Vor allem am Horkenberg wurde eine neue Rekord-Windernte verzeichnet. Über den Prognosen lagen auch die Anlagen der Bürgerwindpark Hohenlohe. Unterdurchschnittlich fiel dagegen abermals das Ergebnis im Harthäuser Wald aus. Dennoch wird inzwischen viel grüner Strom in der Region produziert. Horkenberg ist abermals stark Um 13 Prozent überschritten