Wie 105 Haushalte einem regionalem Bio-Bauern die Abnahme sichern

Wie 105 Haushalte einem regionalem Bio-Bauern die Abnahme sichern
Im Depot in Heilbronn-Böckingen: Kisten mit frischer Ware sind angeliefert, jedes Mitglied wie Karin Lenhart kann sich seine Portion mitnehmen. Alle unterstützen damit einen Bio-Bauern − und feiern auch mal gemeinsam Hoffest bei ihm. Foto: Mario Berger   Bild: Berger, Mario

Region  Ein Besuch im Depot der Solidarischen Landwirtschaft in Heilbronn: Mitglieder erklären, warum sie das nachhaltige System schätzen. Kein Mist, keine Gülle, kein Kunstdünger, eine garantierte Abnahme der Ackerfrüchte für ein Jahr sind Eckpfeiler des Systems.


Der Gang in den Gewölbekeller eines Einfamilienhauses führt zu der gesunden Vielfalt am Abholtag: Hier in der Straße "Im Jockele" in Heilbronn kommen die Unterstützer einer etwas anderen Landwirtschaft zusammen, um ihre Erzeugnisse mit nach Hause zu nehmen. Kartoffeln, Sellerie, Zwiebeln, Paprika, Kohlrabi, Rote Bete, Weißkohl liegen in grünen Kisten bereit, die Winterration für die kommenden 14 Tage. In einem Regal stehen Eier, in einer Ecke wird Bio-Apfelsaft von Streuobstwiesen angeboten.