Weniger Mehrwertsteuer macht Heilbronner Händlern mehr Arbeit

Weniger Mehrwertsteuer macht mehr Arbeit

Region  Die Heilbronner Händler erwarten nur einen geringen Effekt von der Mehrwertsteuersenkung, die ab 1. Juli vorübergehend in Kraft tritt. Der Grund für die gedämpften Erwartungen? Die Konsumlaune ist in der Bevölkerung nach wie vor verhalten.


Wer sich im regionalen Einzelhandel umhört, erhält fast überall die gleiche Antwort: Die Mehrwertsteuersenkung ist für Händler vor allem mit erheblichem Mehraufwand verbunden - etwa in der Warenwirtschaft und der Buchhaltung. Die Erwartungen an einen zusätzlichen Umsatz sind dagegen nicht sehr hoch. Johannes Nölscher von Schuh Kaufmann in Heilbronn, geht davon aus, dass "die Kosten für Mehrarbeit den Großteil des möglichen Umsatzplus auffressen". Ab 1. Juli gelten für Konsumgüter 16 Prozent