Von Klopapier bis Mehl: Supermärkte reagieren auf Hamsterkäufe

Hamsterkäufe in Coron
Im Netto-Markt in Biberach ist das Regal fürs Toilettenpapier so gut wie leergefegt. Foto: Hoffmann   Bild: Hoffmann, Adrian

Region  Stichproben in Supermärkten in der Region zeigen: In den Geschäften werden bestimmte Produkte knapp. Noch geben sich die Unternehmen zuversichtlich, dass dies nur eine temporäre Erscheinung ist, doch ein Handelsexperte macht wenig Hoffnung.

Von Alexander Klug, Adrian Hoffmann

Scheinbar unaufhaltsam steigende Infektionszahlen, überschrittene Grenzwerte, Risikogebiete, Hotspots - und auch so manche Verhaltensweise wiederholt sich: In einigen Supermarktregalen herrscht wie im April gähnende Leere. Vor allem Klopapier, Nudeln, Zucker oder Mehl gehen zur Neige. "Weiß keiner, wie es weitergeht" "Klar habe ich gehört, dass man nicht hamstern soll", sagt Gerhard Weller und deponiert Dienstagmorgen Sprudel, Milch, Hackfleisch und zwei Packungen Klopapier im Kofferraum