Verstöße gegen Corona-Auflagen halten sich in der Region in Grenzen

Verstöße halten sich in Grenzen
Auch am Heilbronner Hauptbahnhof und an den S-Bahn-Haltestellen kontrollieren kommunaler Ordnungsdienst und Bundespolizei die verschärfte Maskenpflicht. Foto: Andreas Veigel   Bild: Veigel, Andreas

Region  Polizei und Ordnungsämter bescheinigen Bürgern weitgehende Disziplin im zweiten Lockdown. Die meisten Vergehen sind verbotene Ansammlungen, Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen und gegen die Maskenpflicht.

Von Thomas Zimmermann

Corona-Partys, Stürmung der Rodelhänge, Vernachlässigung der Maskenpflicht, ausschweifende Familientreffen - die Liste der vermeintlichen Corona-Verstöße ist lang. Sie dient den Politikern zur Begründung der hohen Infiziertenzahlen im Land. Dabei sprechen die Zahlen der tatsächlichen Verstöße eine andere Sprache. Insgesamt 1069 Verstöße festgestellt In den fünf Wochen seit Beginn des zweiten Lockdowns am 16. Dezember wurden von der Polizei in der Stadt Heilbronn insgesamt 1069 Verstöße