Unterricht in den letzten beiden Ferienwochen

Für bestimmte Schüler soll es in den letzten beiden Wochen der Sommerferien zum Nachhilfeunterricht gehen. Foto: dpa   Bild: Arne Dedert/dpa/Symbolbild

Region  Das Land Baden-Württemberg bringt ein Nachhilfeprogramm auf den Weg. In den letzten beiden Wochen der Sommerferien sollen bestimmte Schüler Stoff nachholen. Lehrer sollen die Teilnehmer auswählen. Die Gewerkschaft sieht Probleme.

Von Simon Gajer

Schulen im Land sollen in den letzten beiden Ferienwochen Unterricht anbieten, damit Schüler versäumten Stoff nachholen können. Lehrer werden ausgewählten Kindern die freiwillige Teilnahme vorschlagen. Das geht aus einem Schreiben des Kultusministeriums hervor, das unserer Redaktion vorliegt. In dem Brief skizziert Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) Details zu den Lernbrücken: "Den Schülerinnen und Schülern soll die Möglichkeit geboten werden, Unterrichtsstoff nachzuholen und somit