Trotz Corona: Pure Freude auf sportlich eleganten Motorbooten

Trotz Corona: Pure Freude auf sportlich eleganten Motorbooten
Stolz präsentiert sich Holger Burr auf seinem offenen Sportboot. Der 200-PS-Motor schafft 35 Knoten.   Bild: Veigel, Andreas

Heilbronn  Die Pandemie macht auch dem Württembergischen Motorbootclub Heilbronn das Vereinsleben schwer. Doch so langsam erwacht das Leben im Yachthafen im Wilhelmskanal wieder. Der Verein plant weitere Liegeplätze vom Marrahaus bis zum Götzenturm.


Beschaulich schaukeln die 27 Hochseeyachten und Sportboote im Wilhelmskanal im Takt des träge dahinfließenden Neckars. Nichts erinnert an die Pandemie, die auch beim Württembergischen Motorbootclub Heilbronn ihre Spuren hinterlassen hat. "Corona hat unserem Vereinsleben enorm geschadet. Nichts mehr war so, wie es die knapp 200 Mitglieder gewohnt waren. Keine gemeinsamen Ausfahrten, keine geselligen Clubabende", beschreibt Thomas Hammann die vergangenen Monate. Fachsimpelei vor der "Kleinen