Theodor-Heuss-Straße in Klingenberg wird voll gesperrt

Heilbronn  Am kommenden Montag beginnen auf der wichtigen Verkehrsachse ins Zabergäu die Belagsarbeiten. Die Klingenberger Ortsdurchfahrt erhält für 1,3 Millionen Euro einen Flüsterasphalt. Die Sperrung dauert bis September. Der Verkehr wird großräumig umgeleitet.

Email

Die Theodor-Heuss-Straße in Klingenberg wird ab dem kommenden Montag für sieben Monate gesperrt. Der Verkehr wird großräumig umgeleitet.

Foto: Mario Berger

Für Autofahrer, die normalerweise tagtäglich die Theodor-Heuss-Straße im Heilbronner Stadtteil Klingenberg befahren, beginnt am kommenden Montag eine fast siebenmonatige Leidenszeit. Da die 2,7 Kilometer lange Ortsdurchfahrt unter Vollsperrung einen Flüsterasphalt erhält, müssen bis September großräumige Umleitungen in Kauf genommen werden. Die entsprechenden Verkehrsschilder stehen schon.

Voll gesperrt wird diese wichtige Verkehrsachse ins Zabergäu ab der Einmündung Leingartener Straße beziehungsweise Ludwigsburger/Klingenberger Straße. Die Arbeiten beginnen an der Nahtstelle Klingenberger/Theodor-Heuss-Straße mit dem Abfräsen der etwa vier Zentimeter dicken Asphaltschicht.

Stadt und Land teilen sich die Kosten

Die Stadt Heilbronn und das Regierungspräsidium Stuttgart, das für einen 540 Meter langen Teilabschnitt zuständig ist, investieren zusammen rund 1,3 Millionen Euro. Den Auftrag hat die Firma Amos aus Brackenheim erhalten. Das Bauunternehmen hatte sich gegen sechs Mitbewerber durchgesetzt.

Umleitung über die B27 und die B293

Für den überörtlichen Verkehr gibt es zwei große Umleitungsangebote. Zum einen können Pendler aus dem Zabergäu und dem Umfeld von Brackenheim über Lauffen die B27 ansteuern und so über die Horkheimer Brücke und die Neckartalstraße nach Heilbronn einpendeln. Zum anderen stehen für Pendler aus der Gegend um Nordheim und Schwaigern die Verbindungen Richtung Leingarten zur Verfügung, um von dort über die B293 (Großgartacher Straße) nach Böckingen und dann nach Heilbronn zu fahren.

Verkehrsbetriebe richten eine Kleinbus-Ringlinie ein

Während der Vollsperrung wird die Stadtbuslinie 1 neu konzipiert. Realisiert wird von März bis September eine Kleinbus-Ringlinie, die über die Neipperger Straße, Westfriedhof, Siebenmorgenweg, Leingartener Straße bis zum Fährbrunnenplatz und dann vorbei am Sportgelände des SSV Klingenberg Richtung Brackenheimer Straße verläuft. Die Anzahl der täglichen Ringfahrten bleibt von 5 bis 23.30 Uhr unverändert. Der Umstieg zur Stadtbus-Linie 1 erfolgt stadtauswärts an der Heuchelbergerstraße, stadteinwärts an der Haltestelle Jäckleinstraße-Ost. Der Stadtbus (Linie 1) fährt so weit als möglich in Richtung der Haltestelle Kappelfeldle, um das Wenden zu ermöglichen.

Arbeiten verzögerten sich um ein Jahr

Ursprünglich sollte der Flüsterasphalt bereits im vergangenen Jahr aufgebracht werden. Im Vorfeld der Planung war jedoch seitens der HNVG und der Zeag Energie AG nicht daran gedacht worden, dass in der Theodor-Heuss-Straße zuvor die Gas-, Wasser- und Stromleitungen erneuert werden müssen. Zu den am Montag beginnenden Straßenbauarbeiten sagt der Heilbronner Baubürgermeister Wilfried Hajek: "Diese wichtige Verkehrsachse muss dringend saniert werden. Als Ergebnis erhalten die Anwohner eine deutliche Lärmreduzierung."

 

Theodor-Heuss-Straße in Klingenberg wird voll gesperrt
 

Joachim Friedl

Joachim Friedl

Stv. Leiter der Stadtkreis-Redaktion

Joachim Friedl arbeitet seit Ende 1979 bei der Heilbronner Stimme. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die Kommunalpolitik.

Top-Kommentare

Kommentar hinzufügen