Spielsucht: Hunderttausende Euro für ein virtuelles Königreich verzockt

Hunderttausende Euro für ein Königreich
Immer greifbar und immer Aktion. Spiele auf dem Mobiltelefon sind besonders bei jungen Menschen beliebt. Doch bei manchen Spielen muss man bezahlen, um erfolgreich zu sein. Das kann teuer werden. Foto: Drobot Dean/stock.adobe.com   Bild: /stock.adobe.com

Region  Familienvater verzockt bei einem Online-Spiel auf seinem Mobiltelefon die Ersparnisse. Seine Frau bekommt nichts mit von seiner Abhängigkeit. Bis er im Gefängnis landet.

Von Jürgen Kümmerle

Die Suche nach Anerkennung und Aufmerksamkeit. Sich unverzichtbar machen. Das Gefühl zu haben, der Beste zu sein. Mario Petrick ist süchtig danach. Um diese Sucht zu befriedigen, gibt er etwa 200.000 Euro bei einem Internetspiel aus. Und hätte um ein Haar alles verloren. Der 41-Jährige möchte nicht, dass sein richtiger Name in der Zeitung steht. Eigentlich sei er gar nicht der Zocker-Typ, erklärt der Hohenloher. Es habe aber eine Phase in seinem Leben gegeben, da sei ihm alles zu viel