Soll der Joint erlaubt werden? Die Debatte ist entfacht

Bild: Daniel Karmann (dpa)

Region  Kiffen ist kein Randphänomen. Die Suchtberatungsstellen in Heilbronn warnen davor, Cannabis-Konsum zu verharmlosen. Die jüngsten Klienten seien gerade mal zwölf Jahre alt.

Von Heike Kinkopf

Am zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Lauffen werden Fahrgäste angesprochen, ob sie was zum Rauchen haben möchten. In der Nähe von Schulhöfen treffen Jugendliche auf Händler, die ihnen Haschisch oder Marihuana verkaufen. Dealer gehen im Bereich der Heilbronner Innenstadt den Geschäften nach. Cannabis scheint in der Region kein Randproblem zu sein. "Bei uns gehen die Fallzahlen hoch", sagt Helena Resch, Leiterin der Jugend- und Suchtberatung in Heilbronn. Die aktuelle Debatte über eine