Mindestgebot: 3,2 Millionen Euro - Schloss Heinsheim steht zum Verkauf

Schloss Heinsheim steht zum Verkauf
Das Schloss Heinsheim wird derzeit als Ort für Hochzeitsfeiern und Tagungen genutzt. Es ist im Besitz der Familie von Racknitz und soll für mindestens 3,2 Millionen Euro verkauft werden. Fotos: Schencks Land- und Forstimmobilien GmbH   Bild: schencks land- und forstimmobilien gmbh

Bad Rappenau  3,2 Millionen Euro sind der verlangte Mindestpreis für das Objekt im Bad Rappenauer Stadtteil. Der Pachtvertrag mit dem dortigen Hotelbetreiber ist zum Jahresende gekündigt.


Das Schloss Heinsheim im Bad Rappenauer Stadtteil Heinsheim soll verkauft werden. Seit 300 Jahren ist das Barockschloss im Besitz der Adelsfamilie von Racknitz. Auch den Verkauf organisiert ein Adliger: Geschäftsführer des zuständigen Maklerunternehmens mit Sitz in Hamburg ist ein Freiherr - Christoph Freiherr Schenck zu Schweinsberg. Der Makler gilt als Spezialist für Land- und Forstobjekte sowie denkmalgeschützte Schlösser und Herrenhäuser. Sein Unternehmen ist Lizenzpartner des bekannten