Rühriges Trio kümmert sich um die Finanzierung der Süd- und Nordstadtkids

Geldgeber sind überlebenswichtig für die Heilbronner Süd- und Nordstadtkids. Kommunale Mittel fließen nicht.


Sie sind so etwas wie das Dreigestirn der Spendenakquise bei den Süd- und Nordstadtkids in Heilbronn: Klaus Kölle, Holger Kachel und Thomas Strigel sorgen dafür, dass genug Geld in die Kasse kommt, denn das Projekt, das rund 300 Kinder in der Südstadt betreut, davon 130 intensiver, und 200 Nordstadtkids, davon 80 intensiver, lebt fast ausschließlich von privater Finanzierung.