Rehe erschweren die Waldverjüngung

Rehe erschweren die Waldverjüngung
Ekkehard Matter, Leiter des Forstreviers Weinsberg, kontrolliert junge Eichen, die mit Wuchshüllen gegen Verbiss geschützt sind. Foto: Jörg Kühl   Bild: Kühl, Jörg

Region  Der fortschreitende Klimawandel macht die Etablierung neuer Baumarten nötig. Wie Förster die Bestände gegen Verbiss durch Rehe schützen wollen.

Von Jörg Kühl

Hilft Waldverjüngung, die hiesigen Wälder für den Klimawandel zu wappnen? Mit dieser Frage beschäftigen sich auch im Landkreis Heilbronn zahlreiche Fachleute. Die Förster versuchen, die Bestände so umzugestalten, dass sie mit Hitze und längeren Trockenperioden besser zurechtkommen. Dabei setzen sie auf die enge Zusammenarbeit mit den Jägern. Die haben die Aufgabe, den Bestand an Rehen in Schach zu halten. Die scheuen Vierbeiner lieben nämlich die Knospen junger Bäume und erschweren mit ihrem