Praxistest: Wenn die digitale Patientenakte verschlossen bleibt

Elektronische Patientenakte
Die Einrichtung der elektronischen Patientenakte fällt dem Autor nicht leicht. Foto: dpa   Bild: Michael Kappeler (dpa)

Heilbronn  Seit 1. Januar hat jeder Patient in Deutschland Anspruch auf eine elektronische Patientenakte (ePA). Ein Praxistest unseres Autors fördert technische Schwierigkeiten, Warteschleifen und viele Fragen zutage.


Die Geschichte beginnt mit einem gelben Stück Papier. Mein Impfpass galt lange als verschollen, bis ich ihn im Elternhaus ausgrub, um nachzuschauen, ob meine Impfungen noch aktuell sind. Alles in Ordnung, erklärt die Ärztin, die nächste Kombi-Impfung sei erst 2022 wieder fällig. Sie notiert das Jahr unter der letzten Impfung dieser Art und den krakeligen Angaben meines früheren Hausarztes, dessen Praxis es längst nicht mehr gibt. Der Impfpass ist das einzige Dokument in meinem Besitz, das alle