Pfarrer hoffen an Ostern auf Gottesdienste in Präsenz

Pfarrer hoffen auf Gottesdienste
Familien dürfen zusammen sitzen, einzelne Gläubige halten Abstand zueinander: Familiengottesdienst in St. Augustinus am Palmsonntag in Heilbronn. Foto: Mario Berger   Bild: Berger, Mario

Region  Gläubige mit Mundschutz, kein Gesang, feste und weniger Sitzplätze, weder Ministranten noch Weihrauch, Hostien, die der Pfarrer mit der Zange oder desinfizierten Händen überreicht: Die Kirchen sehen sich gut gerüstet und möchten Ostern, das wichtigste Fest der Christen, festlich in Präsenz begehen.

Von Petra Müller-Kromer

"Ich erlebe, dass die Menschen das Bedürfnis haben, wieder in der Kirche zu feiern", sagt Pfarrer Markus Pfeiffer von der Augustinusgemeinde in Heilbronn. Der evangelische Dekan Christoph Baisch sieht es ähnlich: "Ich denke, die Gottesdienste toppen in Sachen Hygienemaßnahmen jeden Einkauf im Supermarkt." Gesundheitsschutz einerseits und den Wert für die Seele andererseits: "Wir müssen unbedingt beide Pole berücksichtigen." Lediglich 70 Sitzstellen im Schiff, 30 im Chor, Pfarrer Hans-Jörg