Neue Corona-Öffnungsschritte: Shoppen gehen oder zurückhaltend bleiben?

Region  In den kommenden Wochen entscheiden aktuelle Inzidenzwerte, wie viel Normalität wieder erlaubt ist. Doch über den beschlossenen Lockerungen hängt das Damoklesschwert einer dritten Ansteckungswelle. Wie werden Sie sich verhalten, wenn Geschäfte wieder öffnen?

Email
Einkaufen gehen wie vor der Corona-Pandemie? Der Wunsch nach Normalität ist groß, die Gefahr vor einer dritten Infektionswelle auch.

In vorsichtigen Schritten öffnet der Einzelhandel, Schüler und Lehrer kommen zurück ins Klassenzimmer und Menschen aus zwei Haushalten dürfen sich wieder treffen. Dies alles immer mit scharfem Blick auf die aktuellen Inzidenzwerte. Sie sind entscheidend für weitere Öffnungen – und auch Schließungen.

Endlich, sagen sich viele, nach mehr als zwei Monaten nicht mehr nur dekorierte Schaufenster betrachten. Endlich die liebsten Freunde und Verwandte direkt sehen und nicht mehr nur digital. Eltern und ihren Kindern fällt ein schwerer Stein vom Herzen. Kurz: Endlich wieder ein Stück Normalität. Doch wie passt das zu steigenden Infektionszahlen? Zu hochansteckenden Virusmutanten? Zu Impfungen im Schneckentempo?    

Wie stehen Sie zu den Lockerungen? Halten Sie diese Schritte für überfällig und freuen sich auf den nächsten Stadtbummel? Oder bleiben Sie zurückhaltend und meiden weiterhin alles, wo viele Menschen miteinander in Kontakt kommen? Über das folgende Formular können Sie uns Ihre Meinung dazu schreiben. Wir berücksichtigen auch anonyme Einsendungen in der Berichterstattung.

Schreiben Sie uns!


Sarah Arweiler

Sarah Arweiler

Autorin

Sarah Arweiler ist seit 2016 Redakteurin bei der Heilbronner Stimme. Sie arbeitet seit März 2021 in der Onlineredaktion. Zuvor war sie unter anderem als Lokalredakteurin bei der Hohenloher Zeitung tätig.

Kommentar hinzufügen