Naturschützer sind bereit für Systemwechsel beim Artenschutz

Naturschützer sind bereit für Systemwechsel beim Artenschutz
Der Windkraftausbau im Südwesten ist ins Stocken geraten. Neue Regeln sollen die von der Landesregierung anvisierten 1000 neuen Anlagen ermöglichen. Foto: dpa   Bild: Julian Stratenschulte

Stuttgart/Region Heilbronn  Das Dialogforum der Umweltverbände BUND und Nabu arbeitet an einem Konzept, zentrale Regeln zugunsten der Energiewende zu ändern. Betroffen wären die zwei Prozent der Landesfläche, die für den Ausbau von Windkraft und Photovoltaik vorgesehen sind.


Die Energiewende ist im Südwesten - zumindest was den Ausbau der Windenergie angeht - ins Stocken geraten. Die neue Landesregierung plant deshalb, für Windräder und Solaranlagen zwei Prozent der Landesfläche vorrangig zu reservieren. Unterstützung bekommt sie von den Naturschutzverbänden Nabu und BUND. Diese sind für diese Flächen sogar für einen Systemwechsel bereit und wollen dort den Schutz einzelner Tiere - auch wenn sie zu geschützten Arten gehören - hinten anstellen. Den Widerstand aus