Nach Kritik an Auftakt zu Weindorf-Auslese: Heilbronn sagt Lesefest ab

Heilbronn  Vor einer Woche feierten 112 geladene Gäste die Premiere der Weindorf-Auslese. Die Feier löste teils heftige Kritik aus. Vielen meinten, die Corona-Regeln seien nicht beachtet worden. Der OB reagiert. Was passiert mit dem Hasenmahl?

Email
Heftige Kritik gab es nach der Auftaktveranstaltung zur Weindorf-Auslese.

Nach der umstrittenen Premierenfeier zur Weindorf-Auslese setzt Heilbronns Oberbürgermeister Harry Mergel auf "noch sensiblere Maßstäbe bei Veranstaltungen".

"Wir haben den Abend nach der geäußerten Kritik und Empörung überdacht und werden künftig noch sorgfältiger abwägen", erklärte der OB am Mittwoch der Heilbronner Stimme. "Die Reaktionen haben mich betroffen, aber auch noch sensibler gemacht, was die Wirkung unseres Tuns nach außen betrifft." Es sei ihm außerordentlich wichtig, dass die Stadtverwaltung mit Kulturinstituten und städtischen Töchtern auch verstärkt darauf achtet, Missdeutungen zu vermeiden.

Obwohl alle Corona-Vorschriften bei der Auftaktveranstaltung der Weindorf-Auslese wie berichtet eingehalten waren, vermittelten Bilder von 112 Gästen an Tischen mit je 20 Plätzen fälschlicherweise den Eindruck, die Verantwortlichen hätten sich über die Regeln hinweggesetzt.

 

 

Lesefest am Wartberg abgesagt

Wie sich die "sensibleren Maßstäbe" beispielsweise auf das Hasenmahl 2021 auswirken, ist noch offen. Darüber werde man sich jetzt intensiv Gedanken machen. "In dieser für uns alle neuen Zeit der Corona-Pandemie gibt es keine Patentrezepte, auch wir lernen aus Erfahrungen jeden Tag dazu", so Mergel. Die Einhaltung der Corona-Regeln und damit der Schutz der Gesundheit der Menschen stünden jedenfalls an erster Stelle.

Kurzfristig abgesagt hat die Stadt am Mittwoch das für Samstag, 27. September, geplante traditionelle Weinlesefest am Wartberg. Der dortige Weinausschank am Wein-Villa-Wengerthäusle bleibe aber wie jedes Wochenende zu den gewohnten Öffnungszeiten in Betrieb. 

 


Kilian Krauth

Kilian Krauth

Autor

Kilian Krauth kümmert sich um die Heilbronner Kommunalpolitik, um historische und kirchliche Themen sowie um den Weinbau der Region und weit darüber hinaus.

Kommentar hinzufügen