Nach 75 Jahren sind die Aufgaben des Diakonischen Werks vielfältig wie nie

Nach 75 Jahren sind die Aufgaben des Diakonischen Werks vielfältig wie nie
Bei der Tafel in Heilbronn helfen Ehrenamtliche, wie hier Mitarbeiterin Ursula Canzler. Ähnliche Läden gibt es auch in Eppingen, Bad Friedrichshall und Neckarsulm. Ergänzt wird das Angebot durch die Fahrtafel. Foto: Mario Berger   Bild: Berger

Region  Das diakonische Werk Heilbronn berät und hilft Menschen in schwierigen Lebenslagen. 14 Seniorenwohnungen sind im Neckarbogen geplant.


Einen großen Geburtstag hatte das diakonische Werk Heilbronn im vergangenen Jahr eigentlich zu feiern, Corona machte einen Strich durch die Rechnung. Vor 75 Jahren wurde es nach Kriegsende gegründet. Die Aufgaben haben sich seither teils verändert. Sehr vielfältig sind sie in Stadt- und Landkreis Heilbronn aber weiterhin. In die Zentren der Not kamen damals Ballen zusammengepresster Kleidung "Wir sind ein Kind der Nachkriegszeit", sagt Geschäftsführer Karl Friedrich Bretz. Im total zerstörten