Mit dem Lastenrad durch die Republik

Die bundesweite Sparaktion "Klimawette" machte Halt am Heilbronner Rathaus: OB Harry Mergel begrüßte Michael Bilharz, der deutschlandweit für Klimaschutz wirbt.

Von Julian Ruf
Email

Florian Baasch von der Stadtverwaltung und OB Harry Mergel mit Umwelt- und Klimaforscher Michael Bilharz, der in Heilbronn Station gemacht hat.

Foto: Julian Ruf

Oberbürgermeister Harry Mergel begrüßte am Samstagnachmittag den Initiator der "Klimawette" vor dem Heilbronner Rathaus. Der Umwelt- und Klimaforscher Michael Bilharz radelt für den Klimaschutz 100 Tage lang quer durch Deutschland.

Eine Million Menschen für Klimaschutz begeistern

Die "Klimawette" ist eine bundesweite CO2-Sparaktion, die zeigen möchte, dass jeder Einzelne einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Die Unterstützer dieser Aktion "wetten", dass sie bis zur nächsten Weltklimakonferenz in Glasgow Anfang November diesen Jahres eine Million Menschen gewinnen können, die zusammen eine Million Tonnen CO2 einsparen. "Das ist zu schaffen und wäre gleichzeitig ein beeindruckendes Zeichen für den Klimaschutz", ist sich der Initiator der "Klimawette", Michael Bilharz vom Verein "3 fürs Klima", sicher. Der Verein, Träger und Organisator dieser Aktion setzt sich für ein klimaneutrales Leben ein. Durch die Reduktion des persönlichen CO2-Ausstoßes, die Unterstützung von Klimaschutzprojekten und schließlich die Mitnahme anderer auf diesem Weg will der Verein den Einfluss jedes Einzelnen erhöhen und so den Klimaschutz in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft verankern.

Um für die Aktion bundesweit zu werben, ist Michael Bilharz 100 Tage mit dem Lastenrad unterwegs. Dabei macht er in 200 Städten Station, um die "Klimawette" vor Ort vorzustellen und zum Mitmachen zu motivieren. Bilharz fordert deshalb auch die Stadt Heilbronn auf, die Herausforderung anzunehmen und bis November möglichst viel CO2 einzusparen. "Wir wollen mindestens einer Million Menschen zeigen, dass der Klimaschutz gar nicht so kompliziert ist. Dabei haben uns schon über 5000 Leute mit einer Spende unterstützt", so Bilharz. Sollte er mit seiner Aktion erfolgreich sein, planen sein Team und er, nach Glasgow zur Klimakonferenz zu reisen und ihr Projekt dort vorzustellen. Noch 61 Tage wird Bilharz unterwegs sein, am Ende wird er insgesamt 6000 Kilometer zurückgelegt haben.

Wer die Aktion unterstützen möchte, kann sich für die "Klimawette" erfassen lassen. Dazu müssen sich Interessierte über die Webseite www.dieklimawette.de anmelden und können dann wählen, wie sie CO2 einsparen wollen.

Die Stadt Heilbronn möchte klimaneutral werden

"Wir nehmen die Wette selbstverständlich an und diskutieren gerne mit Herrn Bilharz über die Klimaschutzmaßnahmen der Stadt", sagte Florian Baasch, stellvertretender Leiter der Stabsstelle für Stadtentwicklung und Zukunftsfragen. "Wir haben unseren aktuellen Klimaschutz-Masterplan bereits in den Gemeinderat eingebracht. Die Stadt Heilbronn möchte klimaneutral werden", so Baasch weiter. Die Stadtverwaltung strebe ein realistisches Klimaziel an, das mit den finanziellen Möglichkeiten Heilbronns umsetzbar sein soll. "Deswegen werden wir unseren Klimaschutzplan ständig anpassen und fortschreiben, um ihn im Herbst erneut dem Gemeinderat vorzulegen." Der Masterplan solle dann Szenarien aufzeigen, um schon im Jahre 2035 klimaneutral zu werden.


Kommentar hinzufügen