Mit Abstand die Sonne genießen

Heilbronn  Das schönes Wetter zieht an Pfingsten viele Menschen auf das ehemalige Buga-Gelände. Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Krise genießen die Besucher die entspannte Atmosphäre mit Freunden und Familie.

Email

Nicht nur auf den Wegen, auch auf dem Wasser war einiges los am langen Pfingstwochenende.

Die Seele baumeln lassen und dabei Abstand zu den Mitmenschen halten – das ist Dank des guten Wetters und der verstärkten Lockerungen seit einigen Tagen ohne Probleme möglich.

Wer dann noch das Buga-Gelände direkt vor der Tür hat, kann sich glücklich schätzen. So wie Stephan Neumann, der in Laufdistanz zu der grünen Oase wohnt. "Bei dem tollen Wetter muss man einfach an die frische Luft", fasst er zusammen und atmet tief ein.

Naherholung am Neckar

Mit Abstand die Sonne genießen

Das ganze Pfingstwochenende flanieren die Menschen über die Wege direkt am Neckar, legen sich in den Schatten der Bäume und gönnen sich Eis oder Pommes. Und zumindest auf den ersten Blick halten die einzelnen Gruppen die Abstände ein. Auf den Bänken sitzen alle, die nicht gemeinsam gekommen sind, weit auseinander. Die Picknickdecken und ihre Besitzer liegen ebenfalls in großem Abstand zueinander. Die Heilbronner scheinen sich an die Regeln gewöhnt zu haben.

"Man will die Freiheiten ja auch nicht direkt wieder verspielen, weil man sich nicht dran hält", sagt Evelyn Mayer. Die 70-Jährige sitzt auf einer Bank mit Blick auf das Wasser, genießt die Sonne und schaut den Sub-Fahrern zu. "Für mich ist das ja nichts mehr", sagt sie lachend. Aber Zuschauen mache eben auch viel Spaß.

Doch nicht nur auf dem Wasser sind viele Menschen unterwegs. An Land suchen sich die Radfahrer genauso einen Weg wie die Rollerfahrer und Inlineskater. Zwischendrin läuft Familie Lokvancic, deren zwei Töchter die Kleider gegen rosafarbene Badeanzüge getauscht haben und ihre nassen Haare in der warmen Luft trocknen lassen. "Wir gehen erstmal wieder nach Hause, die Kinder umziehen", erzählt Irma Lokvancic. "Aber wir kommen doch wieder, oder?", rufen die beiden Mädchen aufgeregt. Dabei hat der Sommer offizielle noch nicht mal begonnen.

Sekt und Bier auf der Wiese

Mit Abstand die Sonne genießen

Radfahrerträume: Alle Viere von sich strecken nach einer langen Radtour und die Sonne genießen.

Fotos: Elfi Hofmann

Nadine Wittke feiert auf dem Buga-Gelände im kleinen Kreis ihren Geburtstag. "Ich habe keinen Balkon oder Garten zu Hause, also sind wir hierher gekommen", erzählt die Massenbachhausenerin. Drei Freundinnen sind mit dabei und stoßen gemeinsam auf das Geburtstagskind mit Sekt an. "Gott sei Dank hab ich sowieso noch nie gerne groß gefeiert", sagt Wittke.

Andere Menschen hätten es da bestimmt schwerer im Moment. So wie ein Pärchen, das eigentlich am Wochenende in der Alten Reederei eine große Party zu seiner Hochzeit feiern wollte. Nach über zehn Jahren Beziehung nehmen die beiden die Absage allerdings mit Humor. "Sollen wir den Leuten mal sagen, dass sie eigentlich bei unserer Hochzeit sind?", überlegen sie. Statt zu feiern, sind sie mit ihren Trauzeugen gekommen und haben es sich auf der Wiese gemütlich gemacht, Sekt und Bier inklusive.

Dass es sich in Heilbronn gut vom Alltagsstress abschalten lässt, hat sich auch bis nach Heidelberg herumgesprochen. Von dort sind Lisa und Andreas Kohl gekommen. "Wir haben bei uns ja auch viel Grün, aber die Atmosphäre ist besonders hier", sagen die beiden. Ihren Mund- und Nasenschutz haben sie immer griffbereit, denn Eis wollen sie bei diesem schönen Wetter natürlich auch kaufen. "Wir ziehen die Masken auf jeden Fall immer auf, selbst wenn wir nur an der Theke etwas kaufen."


Elfi Hofmann

Elfi Hofmann

Autorin

Als Redakteurin kümmert sich Elfi Hofmann seit April 2019 um Bad Rappenau, Siegelsbach, Massenbachhausen und Zaberfeld. 

Kommentar hinzufügen