Bahnpendler bekommen wahrscheinlich Geld zurück

Minister: Bahnpendler in der Region bekommen "aller Voraussicht nach" Geld zurück
Moderner Zug von Abellio in Heilbronn: Klagen über Verspätungen, Zugausfälle oder überfüllte Bahnen auf Regionalstrecken reißen nicht ab. Foto: Dennis Mugler   Bild: Mugler, Dennis

Region  Der Bürgerdialog in Neckarsulm diese Woche ist ausgefallen. Im Interview mit stimme.de nimmt Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) Stellung zu den Problemen im Bahnverkehr und zur Frage, ob Kunden aus der Region mit einer Entschädigung rechnen können.


Viele Pendler sagen, der Service auf der Frankenbahn war noch nie so unzuverlässig wie heute. Wann können sie mit Besserung rechnen? Winfried Hermann: Einige Verbesserungen sind schon erreicht worden. Die Software-Probleme bei den Stadler-Zügen von Go-Ahead haben abgenommen, mobile Reparaturtrupps können Störungen schneller beheben. Wir haben zudem alle Optionen bei der Nachbestellung von Zügen gezogen. Ein Doppelstockzug der DB samt Personal ist auf der Frankenbahn im Einsatz, um Go-Ahead zu