Mit mehr Licht im Homeoffice gegen den Winterblues

Besonders in Zeiten von Homeoffice sollte man auf einen Arbeitsplatz mit genügend Licht achten. Foto: pixabay  

Künzelsau  Viele Menschen arbeiten derzeit coronabedingt im Homeoffice. Der SLK-Mediziner Christian Opherk und der Lichtplaner Frank Nowicki aus Künzelsau erklären, was dabei zu beachten ist.


Wenn morgens um 7 Uhr der Wecker klingelt, ist es noch dunkel und meistens auch ziemlich trüb draußen. So manchem fällt es da doppelt schwer aufzustehen, in Schwung zu kommen und mit der Arbeit zu beginnen, die für viele ja derzeit im Homeoffice stattfindet. "Heimarbeiter" sind zwar einerseits privilegiert, weil sie ihre Kontakte und damit das Ansteckungsrisiko deutlich reduzieren können. Gleichzeitig fehlt vielen Aktivität und frische Luft - beides Einflüsse, die in normalen Zeiten auf dem