Lehrer fühlen sich von Stuttgart alleingelassen

GEW im Kreis Heilbronn: Lehrer fühlen sich von Stuttgart alleingelassen
Was ist Unterricht? In der Region fordert die Lehrergewerkschaft, dass auch der digitale Fernunterricht verpflichtend sein muss. Foto: pololia/stock.adobe.com   Bild: pololia/stock.adobe.com

Heilbronn  Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft hat Forderungen an Kultusministerin Susanne Eisenmann geschickt. Unter anderem geht es darin um das Thema Planungssicherheit. Beim Heilbronner GEW-Kreisverband fühlt man sich von der Politik alleingelassen.

Von Simon Gajer

Deutliche Worte findet die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in einem Brief an Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU). Die Vertreter aus der Region betonen in dem Schreiben, das unserer Redaktion vorliegt: "In den meisten Lehrerkollegien und bei vielen Schulleitungen herrscht Unsicherheit und der Eindruck, in entscheidenden Fragen vom Kultusministerium alleingelassen zu sein." In wenigen Wochen beginne das neue Schuljahr. "Schulen, Schulleitungen und Lehrkräfte benötigen