Land sucht Helfer für Schüler-Förderung

Eine Lehrerin schreibt in einer Schule an die Tafel
Sebastian Gollnow   Bild: Sebastian Gollnow (dpa)

Region  Im Herbst soll "Lernen mit Rückenwind" beginnen. Vertreter der Bildungsgewerkschaft sind skeptisch, dass sich genügend Personen melden.

Von Simon Gajer

An Schulen im Land soll nach den Herbstferien das Programm "Lernen mit Rückenwind" beginnen. Schon lange sind Lehrer und Verbände skeptisch, dass dafür ausreichend Freiwillige gefunden werden. Nun heißt es aus dem Kultusministerium: "Lernen mit Rückenwind: Bewerbung noch möglich". Viele Schulen warten gar nicht erst auf das Landesprogramm, sie wollen Schülern schnellstmöglich unter die Arme greifen - trotz Personalknappheit in den Lehrerzimmern. Laut GEW werden Lehrer ermutigt, mehr zu