Krebspatient geht trotz Termin im Impfzentrum in Rot am See leer aus

Es warten viele Menschen sehnlichst auf einen Impftermin. Foto: dpa   Bild: Julian Stratenschulte (dpa)

Region  Ein 64-jähriger Heilbronner macht schlechte Erfahrungen im Impfzentrum des Landes in Rot am See. Trotz Unterstützung von Ärzten wird er nicht geimpft. Es ist kein Einzelfall.


Corona ängstigt Reinhard Mehlberg. Der 64 Jahre alte Heilbronner leidet unter einer seltenen Krebserkrankung. Früh bemüht er sich um eine Impfung. Als er wie vereinbart im Zentralen Impfzentrum des Landes in Rot am See (Kreis Schwäbisch Hall) eintrifft, kommt alles anders als gedacht. Bundeswehrsoldaten lassen ihn nicht zum Impfarzt vor. Nach einigem aufgeregten Hin und Her muss Mehlberg unverrichteter Dinge gehen. "Die Antragstellung war sauber", ist der Senior überzeugt. Nach einer früheren