Kliniken rund um Corona-Hotspot bereiten sich vor

Eingesperrt
Auf einem großen landwirtschaftlichen Betrieb in Mamming in Niederbayern hat es einen Corona-Ausbruch unter Erntehelfern gegeben. Nun stehen fast 500 Menschen unter Quarantäne.   Bild: Armin Weigel/dpa

Region/Mamming  Der frühere SLK-Chefarzt Axel Menzebach leitet das Zentrum für Anästhesie und Intensivmedizin an den Donau-Isar-Kliniken. Die Einrichtungen in Deggendorf und Dingolfing wären im Notfall für die Versorgung der Patienten aus dem Corona-Hotspot Mamming zuständig.


Nach einer Masseninfektion auf einem Bauernhof im niederbayerischen Mamming sind mehr als 170 Erntehelfer bei einer Reihenuntersuchung positiv auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet worden. Fast 500 Menschen stehen dort nun unter Quarantäne und dürfen den Betrieb nicht mehr verlassen.