"Kinder haben von der Impfung kaum einen Nutzen"

"Kinder haben von der Impfung kaum einen Nutzen"
Bild: Eugene Hoshiko

Schwaigern  Der Schwaigerner Arzt Ulrich Enzel erklärt, warum er die zu erwartende Stiko-Empfehlung zur Impfung von älteren Kindern für klug hält und übt scharfe Kritik an der Aufhebung der Priorisierung.


Viele Eltern sind verunsichert: Die Impfpriorisierung in Deutschland ist seit Montag aufgehoben - damit haben alle ab zwölf Jahren nun zumindest theoretisch die Möglichkeit, einen Impftermin zu bekommen. Gleichzeitig ist davon auszugehen, dass die Ständige Impfkommission (Stiko) in ihrer für Donnerstag erwarteten Stellungnahme keine allgemeine Impfempfehlung für Kinder aussprechen wird. Der Impfstoff soll laut dem Stiko-Entwurf zunächst für vorerkrankte Kinder eingesetzt werden.