Heilbronner Jungunternehmer spenden für Obdachlose

Heilbronn  Kunstwerke von Obdachlosen zieren die Shirts des Heilbronner Mode-Startups Signed. Jetzt beenden die beiden Gründer das Projekt. Ein Teil des Umsatzes kommt der Aufbaugilde Heilbronn zugute.

Email

Kim Rosner, Elvira Dick, Leopold Fritz und Timon Quatvasel.

Foto: Privat

Nachhaltige Mode fördern und zugleich soziale Organisationen unterstützen - mit dieser Idee hatten die Heilbronner Schüler Timon Quatvasel und Leopold Fritz Anfang vergangenen Jahres das Unternehmen Signed gegründet.

Mit der Aktion Signed by Homeless unterstützten die beiden die Aufbaugilde Heilbronn, Kunstwerke von Obdachlosen zieren die Shirts des Startups. Für jedes im Rahmen dieser Aktion verkaufte Kleidungsstück sammelten Quatvasel und Fritz zehn Prozent des Umsatzes, um davon Sachspenden für die Aufbaugilde zu kaufen.

Wasserkocher, Kaffeekannen und Unterwäsche

Nun haben die beiden Jungunternehmer die Aktion abgeschlossen. Für 530 Euro kauften Quatvasel und Fritz in Absprache mit Kim Rosner, die die Tagesstätte im Gildetreff der Aufbaugilde leitet, Kaffeekannen, Wasserkocher, ein Rührgerät und Unterwäsche zur Versorgung der Bedürftigen. Außerdem spendeten die Signed-Gründer Kleidungsstücke aus ihrer eigenen Kollektion im Wert von rund 200 Euro. Und für andere wohltätige Organisationen wie das Deutsche Kinderhilfswerk und WWF sammelten sie weitere 300 Euro an Spenden ein.

Mit dem Studienbeginn ruhen die unternehmerischen Tätigkeiten

Damit ist der Ausflug in die Unternehmerwelt für die beiden jungen Männer zunächst beendet. "Mein Geschäftspartner Leopold Fritz und ich studieren ab Oktober in unterschiedlichen Bundesländern und werden daher die enge Zusammenarbeit, die für ein Unternehmen erforderlich ist, nicht mehr pflegen können", erläutert Quatvasel. "Daher haben wir uns entschieden, die Geschäftstätigkeit von Signed vorerst niederzulegen." Die Restbestände der Kollektion gibt es im Onlineshop zu kaufen. 


Jürgen Paul

Jürgen Paul

Teamleiter Autorenteam Politik/Wirtschaft Regional

Jürgen Paul arbeitet seit 1998 bei der Heilbronner Stimme. Der gebürtige Pfälzer widmet sich der regionalen und überregionalen Wirtschaft, Schwerpunkte sind das Handwerk, die Bankenbranche, der Arbeitsmarkt und die Konjunktur.

Kommentar hinzufügen