Blutspende-Aktion in Tripsdrill: Lob von Bundesministerin Julia Klöckner

Cleebronn  Seit 2001 haben in Tripsdrill rund 55.000 Spendenwillige ihr Blut abgegeben. Zum Start der 20. Aktion lobt Bundesministerin und Schirmherrin Julia Klöckner die Hilfsbereitschaft der Spender und das Engagement der ehrenamtlichen Helfer.

Email

Gemeinsam mit dem Blutspendendienst des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat der Cleebronner Freizeitpark Tripsdrill am Montag zum 20. Mal zur gemeinsamen Blutspendeaktion aufgerufen. Schirmherrin der einwöchigen Aktion ist Julia Klöckner. "Blutspenden heißt Leben retten", sagte die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft zum Auftakt unmittelbar neben der Katapultachterbahn Karacho. Wegen der geltenden Corona-Auflagen findet die Aktion in diesem Jahr nicht in einem Zelt vor dem Eingang des Freizeitparks statt, sondern in der Verbandssporthalle in Brackenheim.

Aderlass hilft Leben retten

Tripsdrill gilt als deutschlandweit größte Blutspendeaktion. Das Engagement hat Tradition. Bereits zum 20. Mal bittet der Freizeitpark gemeinsam mit dem DRK zum Aderlass für Gesundheit und Leben. "Wir benötigen täglich 15.000 Blutspenden", sagte Julia Klöckner, die sich nach der offiziellen Eröffnung ebenfalls anzapfen ließ. "Blutspenden ist Solidarität", so die Ministerin. "Wir geben für andere ein Stück von dem ab, was wir abgeben können."

Tages-Pass für Vergnügungspark

Seit 2001 haben in Tripsdrill rund 55.000 Spendenwillige ihr Blut abgegeben, so Tripsdrill-Geschäftsführer Helmut Fischer. "Sie haben damit Leben gerettet." Besonders dankte der Chef des Freizeitparks den ehrenamtlichen Helfern aus den umliegenden Ortsvereinen des Deutschen Roten Kreuzes. Als zusätzlichen Anreiz belohnt Tripsdrill jeden Spender mit einem Tages-Pass, der bis Ende der Saison 2021 eingelöst werden kann.

Blutkonserven bei schweren Krankheiten

"Blut kann noch immer nicht künstlich hergestellt werden", betonte Barbara Bosch, Präsidentin des DRK-Landesverbandes Baden-Württemberg. Deshalb komme es auf jede Spende an. Nicht nur bei Unfällen seien Blutkonserven überlebenswichtig. Noch viel häufiger würden sie bei Krebskranken, Herzerkrankungen sowie bei Magen-Darm-Erkrankungen gebraucht.

Bis zu 460 Blutspenden erwartet

Bis zu 460 Spender täglich erwartet Professor Michael Müller-Steinhardt. Der Chef des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg/Hessen nannte Blutspender "vorbildlich für die eigene Gesundheit und die der anderen". Ein Indiz dafür sei auch das Ergebnis einer Erhebung des Blutspendedienstes. Demnach seien von 10.000 befragten Spendewilligen bereits mehr als 80 Prozent gegen Corona geimpft.

Aktion verlängert

Da angesichts der Flutkatastrophen in Teilen Deutschlands eine Reihe von Blutspendeaktionen ausfallen, haben Tripsdrill und das DRK entschieden, die Aktion zu verlängern. Termine können demnach nicht nur wie bisher geplant vom 2. bis 6. August, sondern ab sofort auch für Montag, 9. August, beim Deutschen Roten Kreuz gebucht werden.

 

Online-Anmeldung

Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen ist eine Online-Anmeldung erforderlich unter der Adresse terminreservierung.blutspende.de. Die Verbandssporthalle ist im Hirnerweg 23.


Wolfgang Müller

Wolfgang Müller

Autor

Wolfgang Müller arbeitet seit Oktober 2000 in der Regionalredaktion der Heilbronner Stimme. Derzeit berichtet er hauptsächlich aus dem Zabergäu.

Kommentar hinzufügen