In der Region gibt es immer mehr Nilgänse

Invasive Nilgänse: Die Population wächst deutlich, Alarmstimmung herrscht jedoch nicht
Nilgänse am Neckarufer an der Heilbronner Götzenturmbrücke. Sie sollen weiter verstärkt bejagt werden. Abschüsse in der Stadt erlaubt die Verwaltung nicht. Foto: Friese   Bild: Friese

Region  Der Kreisjägermeister Edgar Häußer beschreibt eine verstärkte Bejagung von teilweise großen Beständen an Nilgänse in der Region. Auch der Nabu notiert wachsende Zahlen. Abschüsse in Heilbronn erlaubt die Stadtverwaltung nicht.


Kurz vor dem Buga-Start hatte es heftige Diskussionen um sie gegeben: Nilgänse hatten sich auf den Grünflächen des Areals um Karlssee, Floßhafen und Neckar breit gemacht, hinterließen viel Kot und zeigten sich teilweise aggressiv. Als die Buga-Macher eine Abschussaktion planten, rief das unter anderem den Nabu auf die Barrikaden. Am Ende verzichtete die Buga auf den Abschuss, die Nilgänse blieben ein Begleiter der Bundesgartenschau.  Was ist aus der invasiven, nicht-heimischen Art in der