"Impfkampagne ist stümperhaftes Totalversagen"

Impfzentrum
Wer verantwortlich für die Knappheit des Impfstoffs ist, darüber gehen die Meinungen der Hohenloher Landtagskandidaten auseinander. Foto: dpa   Bild: Felix Kästle (dpa)

Schwaigern  Der Schwaigerner Arzt Dr. Ulrich Enzel, der sich bundesweit für Impf-Aufklärung engagiert, übt harsche Kritik am Verlauf der Impfkampagne. Er hofft, dass bald breit in Praxen geimpft wird.


Was halten Sie davon, dass der Astrazeneca-Impfstoff nun auch an Menschen über 65 Jahre verimpft wird? Ulrich Enzel: Ich habe auf diese Entscheidung gewartet. Zunächst hatten die Studiendaten für diese Altersgruppe nicht ausgereicht, deshalb war es richtig, dass die Ständige Impfkommission (Stiko) so entschieden hat. Nachdem nun neue Erkenntnisse aus der Impfkampagne in Schottland vorliegen, ist klar: Der Impfstoff wirkt in der Gruppe der Älteren sehr gut. Die Entscheidung der Stiko war also