Immer mehr Pornos und Gewalt auf Schülerhandys

Smartphone

Heilbronn  Die Polizei warnt vor Gefahren durch illegale Fotos und Video aus Messenger-Diensten. Jugendlichen und Eltern drohen Ermittlungsverfahren.


Ein verbotenes Foto oder Video und Hunderte Mitglieder einer Whatsapp-Gruppe droht Ärger. Denn was so alles auf den Handys von Kindern und Jugendlichen die Runde macht, sei erschreckend, teilt die Heilbronner Polizei mit - von Kinder- und Jugendpornografie über exzessive Gewalt bis zu Antisemitismus. "Jedes Gruppenmitglied macht sich allein durch den Besitz solchen Materials strafbar. Es droht ein Ermittlungsverfahren", sagt Dieter Ackermann.