Corona-Hotspot Heilbronn: Mehr als eine Momentaufnahme

Ansteckungsgefahr trotz Maske bei Niesen und Husten
Zwei Passantinnen gehen in der Heilbronner Fußgängerzone hinter einem Schild vorbei, auf dem «Maskenpflicht» steht. Wer aus geringer Distanz angeniest oder angehustet wird, läuft trotz Mund-Nasen-Masken Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Foto: dpa   Bild: Sebastian Gollnow (dpa)

Region  Mal Hotspot, mal Musterknabe: In den vergangenen Monaten ist die Corona-Inzidenz in Heilbronn erst deutlich gesunken, dann wieder auf annähernd das Zehnfache gestiegen. Trotz der Schwankungen: Über die gesamte Pandemiezeit gesehen, ist Heilbronn bislang überdurchschnittlich betroffen.


Mitte Januar zählte Heilbronn 240 Corona-Neuinfektionen binnen einer Woche, bezogen auf 100.000 Einwohner. Anfang März waren es unter 30. An diesem Wochenende nun mehr als 280 - der höchste Wert im ganzen Land. Eine Achterbahnfahrt. Aufschlussreicher ist der Blick auf die gesamte Zeit seit Pandemiebeginn.