Hohe Fehlerquote bei Corona-Schnelltests

Hohe Fehlerquote bei Corona-Schnelltests
Stein des Anstoßes: Ein Corona-Testkit. Foto: dpa   Bild: Daniel Karmann

Region  Armin K. wurde bei einer Corona-Schnellteststation positiv auf das Virus getestet, obwohl er gesund war. Damit ist er kein Einzelfall. Weil es immer mehr Zweifel an der Wirksamkeit von Corona-Tests gibt, hat der Gesetzgeber inzwischen auf die Probleme reagiert.

Von Thomas Zimmermann

Für Armin K. (Name der Redaktion bekannt) war es schon Routine. Wie immer, wenn er Freunde zu Besuch erwartete, ließ sich der Heilbronner testen. "Ich habe Heuschnupfen, deshalb finde ich es besser, wenn ich sagen kann, ich habe ein negatives Ergebnis", betont der 42-Jährige. Seine bevorzugte Corona-Schnellteststation ist der EcoCare-Container auf dem Lidl-Parkplatz in der Nordstadt. Dort lässt sich für ihn Einkauf mit Test gut miteinander verbinden. "Ich war nach dem Abstrich gleich noch