Heilbronner Weindorf 2020 wird abgesagt

Heilbronn  Das 50. Heilbronner Weindorf, das vom 10. bis 20. September geplant war, wird wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Darauf haben sich die Weindorf-Verantwortlichen bei einem Treffen im Rathaus am Montag verständigt.

Von unserer Redaktion
Email
Weindorf Heilbronn 2019

„Wir alle würden das Weindorf am liebsten wie geplant stattfinden lassen“, erklärt Oberbürgermeister Harry Mergel, der das Treffen initiiert hatte. Allerdings sehe er „keine Möglichkeit, die geltenden Zugangs- und Abstandsregeln sowie die vorgegebenen Hygienestandards“ einzuhalten. Zu der beliebten Großveranstaltung kommen üblicherweise rund 250.000 Besucher in elf Tagen, Freitag und Samstag oft jeweils 30.000.

Die Absage sei schwer gefallen. Sicher lasse sie  „das  Herz vieler Heilbronner bluten“. Nach jetzigem Stand sei sie aber in dieser Frage  „die einzig vernünftige und verantwortungsvolle“ Entscheidung. In der Vorwoche hatte man sie noch vertagt. 

„Die Absage des Jubiläums-Weindorfs ist für alle Beschicker des Weindorfs eine sehr schmerzhafte Entscheidung. Unter Einhaltung unserer Verantwortung bleibt uns Stand heute allerdings keine Alternative. Das 50. Weindorf hat andere Umstände verdient“, sagt Karl Seiter, Sprecher der Weindorf-Beschicker.

HMG-Chef Schoch: Erwartungen hätten nicht erfüllt werden können

Auch Steffen Schoch, Geschäftsführer Heilbronn Marketing GmbH, bedauert die Absage. „Das Weindorf Heilbronn weckt als einer der größten Weinfeste in Deutschland Erwartungen, die wir in diesem Jahr nicht erfüllen können.“  

Für Nico Weinmann, Vorsitzender des Heilbronner Verkehrsvereins, ist die Pause "schmerzhaft", aber aus Gründen des Gesundheitsschutzes "unausweichlich".

Das Heilbronner Weindorf findet traditionell rund ums Rathaus statt. Es ist eines der die älteste Weinstadt Württembergs am stärksten prägenden Feste in Heilbronn, bei dem sich Besucher aus der ganzen Region an den Ständen in geselliger Runde treffen und gemeinsam feiern.

 

 


Kommentar hinzufügen