Heilbronner Friseur ärgert sich über illegale Methoden

Friseur ärgert sich über illegale Methoden
Ein Herrenhaarschnitt für zwölf Euro. Ein Friseur aus Heilbronn sagt, dass ein Teil der Barbershops nicht regelkonform arbeite. Foto: Leika production/stock.adobe.com   Bild: Leika production_stockadobecom

Region  Vor allem in der Stadt gibt es viele Barbershops. Einige Betriebe sollen nicht über den erforderlichen Meister verfügen. Der Handwerkskammer sind die Vorwürfe bekannt.

Von Jürgen Kümmerle

Ein Herrenfriseur aus Heilbronn erhebt schwere Vorwürfe gegen einen Teil der Barbershops, in denen auch Haare geschnitten werden. Seinen Angaben zufolge stehen dort in den wenigsten Fällen Betriebsleiter oder gar Meister am Frisierstuhl. Stattdessen, so der Informant, der seinen Namen zum Schutz seines Geschäfts nicht in der Zeitung lesen möchte, werde ein Friseur-Meister oder eine -Meisterin zum Schein angestellt. "Das sind zum Teil Meisterinnen, die derzeit nicht arbeiten und daheim sind,