Heilbronn ist Favorit für Innovationspark Künstliche Intelligenz

Heilbronn  Im Rennen um den Innovationspark des Landes hat sich die Jury für den Standort in Neckargartach ausgesprochen. Das Kabinett will noch vor der Sommerpause über das 100-Millionen-Euro-Projekt entscheiden.

Email

Die Stadt Heilbronn hat gute Chancen, den Zuschlag für den Innovationspark Künstliche Intelligenz des Landes zu bekommen. Eine hochbesetzte Jury hat sich offenbar für Heilbronn als Standort ausgesprochen. Dies bestätigten gut informierte Kreise des Stuttgarter Landtags gestern gegenüber von Stimme.de.

Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) hielt sich jedoch noch bedeckt. "Unser Ziel ist es, möglichst noch vor der Sommerpause eine Entscheidung der Landesregierung herbeizuführen", so die Ministerin. Auch wenn es dann einen Gewinner gebe, setze sie sich dafür ein, "dass wir auch für gute Ideen und Ansätze aus anderen Anträgen Perspektiven entwickeln".

Finale Entscheidung am 27. Juli erwartet

Auf diesen landwirtschaftlichen Flächen im Gewann Steinäcker in Neckargartach soll das Gewerbegebiet Böllinger Höfe erweitert werden.

Foto: Archiv/Berger

Das grün-schwarze Kabinett will dem Vernehmen nach in seiner Sitzung am 27. Juli über den finalen Standort entscheiden. Neben Heilbronn hat sich noch die Region Tübingen/Reutlingen mit Stuttgart und Karlsruhe als gemeinsamen Standort beworben. Im Oktober 2020 hatte der Landtag 50 Millionen Euro für den Innovationspark freigegeben.

Weitere 50 Millionen Euro sollen dann von den Initiatoren des neuen Standorts in das KI-Projekt fließen. Im Februar hatten die Bewerber der Jury ihre Konzepte präsentiert.

Dieter-Schwarz-Stiftung sichert Finanzierung

In Heilbronn ist als Standort eine Fläche im Gewerbegebiet Steinäcker im Stadtteil Neckargartach vorgesehen, der geplanten Erweiterungsfläche der Böllinger Höfe. Dort sollen nicht nur Innovationen entstehen, auch Bildungs- und Forschungsprojekte rund um künstliche Intelligenz sollen entwickelt werden. Im Falle eines Zuschlags würden die Initiatoren, zu denen neben der Stadt auch die Dieter-Schwarz-Stiftung sowie die Stadtsiedlung, Hochschulen, Verbände und Unternehmen gehören, die Finanzierung sichern.

 


Michael Schwarz

Michael Schwarz

Chefkorrespondent Landespolitik

Michael Schwarz ist seit 2005 bei der Heilbronner Stimme. Landesregierung, Landtag, Parteien, Fraktionen, Politiker - Schwarz beobachtet rund um die Uhr die landespolitischen Akteure in Stuttgart und geht der Frage nach, ob diese einen guten Job machen.

Tanja Ochs

Tanja Ochs

Stellvertretende Chefredakteurin

Tanja Ochs arbeitet seit 2000 bei der Heilbronner Stimme, war lange Lokalredakteurin und verantwortlich für den Bereich Bildung. Sie ist Regionalchefin und stellvertretende Chefredakteurin sowie Vorsitzende der Sozialaktion „Menschen in Not“.

Kommentar hinzufügen