Haustierboom in der Pandemie spitzt sich zu

Haustierboom in der Pandemie spitzt sich zu
Im März wurde in Nürnberg ein illegaler Transport von 101 Welpen gestoppt. Das Bild zeigt aus einem Zuchtbetrieb in der Slowakei importierte Hunde, 2018 in Biberach entdeckt. Foto: dpa   Bild: Marion Wünn

Region  Vor allem seit dem zweitem Lockdown ist die Nachfrage nach Haustieren extrem hoch. Die Tierheime der Region müssen den Wunsch vieler Interessenten nach einem haarigen Freund ablehnen. Illegaler Welpenhandel steigt indes deutlich an.

Von Bigna Fink

Lunas Küsse mit der Schnauze und ihre Gemütlichkeit haben überzeugt: Im Januar wurde die Hündin, zuvor Angela genannt, im Tierheim Heilbronn Familie Eisinger-Rother vorgestellt. Für einen Tag durften die Hundeinteressenten aus Obersulm-Affaltrach Luna zum Kennenlernen mit nach Hause nehmen. "Sie hat gleich auf dem Wohnzimmerteppich ihren Lieblingsplatz gefunden, wo sie seither schläft", erzählt Julia Eisinger. Am nächsten Tag durfte der Vierbeiner aus einem ungarischen für sechs Wochen zur