Grundschüler in Leingarten müssen in Quarantäne

Leingarten  Die Schüler und Lehrer der Hans-Sauter-Grundschule müssen ab sofort in Quarantäne. Grund dafür sind zwei Corona-Infektionen an der Schule. Bis zu den Herbstferien bleibt die Schule geschlossen.

Email
Die Hans-Sauter-Schule in Leingarten. Foto: Andreas Veigel

Die Hans-Sauter-Grundschule in Leingarten bleibt ab sofort bis zu den Herbstferien geschlossen. Zwei Corona-Erkrankungen sind der Grund dafür. Die Schüler und Lehrer, insgesamt 200 Personen, müssen in Quarantäne bleiben. "Aufgrund der langen Kontaktdauer und der Durchmischung der Kinder müssen wir für alle betroffenen Personen von einem relevanten Infektionsrisiko ausgehen", teilte das Gesundheitsamt des Landkreises am Freitag in einer Pressemitteilung mit. Die Quarantäne gilt bis einschließlich Dienstag, 27. Oktober. Dieser Termin liegt bereits mitten in den Herbstferien. Die Schule beginnt dann wieder am 2. November.

Potentiell infektiös

Laut Tamara Waidmann, Pressesprecherin des Landratsamtes, sei ein Kind eine Woche lang "potentiell infektiös" gewesen. Dies habe sich bei der Fallermittlung herausgestellt. Das Gesundheitsamt habe die Situation bewertet und sei zu dem Schluss gekommen, dass alle 200 Personen als Kontaktpersonen ersten Grades eingestuft werden müssten. Dies geschehe sicherheitshalber, "weil wir bisher keine klare Lage haben", so die Pressesprecherin.

Zu dieser schwierigen Situation sei es laut Tamara Waidmann unter anderem deshalb gekommen, weil durch die Nachmittagsbetreuung eine Durchmischung stattgefunden habe. Darüber hinaus habe es offenbar keine für die Schüler getrennte Pausen- und Klassenkonzeption gegeben. Schulleiterin Cornelia Rinaldi war am Freitag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Abstriche in Neckarsulmer Arztpraxis

Unterdessen hat die Stadt Leingarten bereits nach Bekanntwerden am Donnerstagnachmittag Kontakt mit einer Arztpraxis in Neckarsulm aufgenommen, die sich bereiterklärte, Abstriche in diesem Umfang zu nehmen. "Wir haben dafür ein Zeitfenster in der Praxis geblockt", sagte Klaus Kaiser vom Leingartener Ordnungsamt. Die Eltern wurden noch am Donnerstag über die Schulhomepage über die Situation und die Möglichkeit zur Testung informiert.

Einen Überblick über die Anzahl der getesteten Personen gebe es nicht. "Wir erfahren auch nicht, wie die Tests ausgegangen sind", so Klaus Kaiser weiter. Er gehe jedoch davon aus, dass viele Betroffene diese Möglichkeit nutzen. Laut Klaus Kaiser hätten auch mehrere Eltern Kontakt zu ihrem Hausarzt aufgenommen, um ihre Kinder dort testen zu lassen.

Grundschule geschlossen

Wegen zweier Covid-Erkrankungen hat das Gesundheitsamt des Landkreises die Hans-Sauter-Grundschule in Leingarten seit Freitag bis zu den Herbstferien geschlossen. "Aufgrund der langen Kontaktdauer und der Durchmischung der Kinder müssen wir für alle betroffenen Personen von einem relevanten Infektionsrisiko ausgehen", hieß es in einer Pressemittteilung. Das Amt ordnete Quarantäne für die Schüler und Lehrer an, insgesamt 200 Personen. "Wir haben die Situation bewertet und stufen alle als Kontaktpersonen ersten Grades ein", sagte Landratsamts-Pressesprecherin Tamara Waidmann. An der Schule habe eine Nachmittagsbetreuung stattgefunden, eine Trennung der Schüler durch ein Pausen- und Klassenkonzept habe es offenbar nicht gegeben. Die Stadt Leingarten hat daraufhin in einer Arztpraxis ein Zeitfenster geblockt, damit sich viele Betroffene testen lassen konnten.


Freidhelm Römer

Friedhelm Römer

Autor

Friedhelm Römer hat Ende der 80er Jahre bei der Heilbronner Stimme volontiert, kam 2001 als Sportredakteur zurück und arbeitet seit 2009 in der Landkreisredaktion. Er kümmert sich sich hier um Schwaigern, Lauffen, Pfaffenhofen und Zaberfeld. Darüber hinaus ist er Mitglied des lokalen Bildungsteams.

Kommentar hinzufügen