Große Verdienste für die Volksbank im Unterland

Brackenheim  Der Aufsichtsratsvorsitzende Manfred Merkle wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Von unserer Redaktion
Email

Manfred Merkle

Foto: VBU

Mit der Vertreterversammlung der Volksbank im Unterland (VBU) ist der Aufsichtsratsvorsitzende Manfred Merkle nach 15 Jahren altershalber aus dem Gremium ausgeschieden. Vorstandssprecher Jochen Hermann würdigte die Arbeit von Merkle im Rahmen einer kleinen Feierstunde.

Hermann hob besonders Merkles herausragenden emphatischen Fähigkeiten sowie dessen persönliche und fachliche Kompetenz hervor. Seine Entscheidungen hätten immer auf Abwägung der Bank- und Mitgliederinteressen beruht. Merkle genieße bei allen Mitgliedern des Vorstands und des Aufsichtsrates sowie bei Kunden und Mitgliedern große Wertschätzung.

Merkle wurde 2006 in den Aufsichtsrat der VBU gewählt, 2012 wurde er stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender und 2013 Vorsitzender. In dieser Zeit hat Merkle viele Entwicklungen und Entscheidungen begleitet und die Geschicke der VBU maßgeblich beeinflusst. Ein Meilenstein war die im Jahr 2016 abgeschlossene Fusion mit der Volksbank Brackenheim-Güglingen. Nachfolger wird Simon Fahrbach (41) aus Lauffen. 


Kommentar hinzufügen