Gundelsheimer Brandstiftungsprozess: Feuer zerstört gesamtes Hab und Gut einer Familie

Gelegter Brand zerstört gesamtes Hab und Gut einer Familie
Die Feuerwehr im Einsatz im Areal Himmelreich: Eine Scheune und ein Wohnhaus brannten im Mai 2020 ab. Eine vierköpfige Familie konnte sich retten. Foto: Kinkopf   Bild: Kinkopf

Heilbronn/Gundelsheim  Im Brandstiftungsprozess gegen einen Feuerwehrmann arbeitet das Heilbronner Landgericht einen besonderen Fall auf. Hier lautet die Anklage bei einem nächtlichen Feuer versuchter Mord. Der Vater musste Frau und Tochter wecken, die fest schliefen.


Im Prozess um die Brandstiftungsserie von Gundelsheim hat das Heilbronner Landgericht am Freitag den folgenreichsten Brandanschlag aufgearbeitet. Weil der 13-jährige Sohn einer vierköpfigen Familie im Areal "Himmelreich" nach 1 Uhr ungewöhnlichen Lärm draußen hörte, konnte sich die Familie noch rechtzeitig retten. "Wir brennen", rief der Vater, als er in der Nacht im Mai 2020 vom Sohn gedrängt wurde, nachzusehen. "Wir haben alles verloren", sagte der Vater Da stand ein großer Stapel Holz am