Friseure dürfen Kunden auf Corona testen

Coronavirus - Öffnung Friseure
Friseure, die zuvor eine Schulung zu Antigen-Schnelltests absolviert haben, dürfen seit dem 3. Mai ihre Kunden auf das Coronavirus testen. Foto: dpa   Bild: Michael Reichel (dpa-Zentralbild)

Region  Mit der Änderung der Corona-Verordnung vom 3. Mai dürfen geschulte Friseurbetriebe offiziell Antigen-Schnelltests durchführen. Was aus Kundensicht ein praktischer Service ist, bedeutet für Friseure einen erheblichen Mehraufwand. Doch die Branche hofft, dass dadurch wieder mehr Kunden kommen.


„Mein Job ist Friseurin. Manchmal auch Seelsorgerin, das gehört dazu. Seit kurzem bin ich auch Coronavirus-Testerin“, scherzt Tuba Sulhan, Inhaberin des Salon Keller Haircompany in Heilbronn. Laut aktueller Corona-Landesverordnung dürfen Friseure seit Montag, 3. Mai, ihre Kunden offiziell mit einem Antigen-Schnelltest auf das Coronavirus testen und dessen Ergebnis bescheinigen. Voraussetzung: Die Friseure sind geschult und der Salon verfügt über einen separaten Raum, in dem